Freisteller

Häufig kommt die Frage auf, wie die Produktaufnahmen optimal freigestellt werden. Hierbei gilt es einige Punkte zu beachten.

Freisteller mit Beschneidungspfad

Die wohl bekannteste und am häufigsten eingesetzte Freistellmethode ist der Freistellpfad, auch Beschneidungspfad oder clipping-path genannt. Hierbei wird das freizustellende Objekt mit Hilfe einer Vektorgrafik ausgeschnitten. Diese ist eine geschlossene geometrische Form, welche aus einzelnen Punkten besteht, die durch gerade Linien oder Kurven miteinander verbunden sind.

Das Motiv wird so durch eine scharfe Begrenzungslinie vom Hintergrund befreit.

Einige Layoutprogramme wie z.B. Adobe InDesign oder QuarkXPress unterstützen diese Funktion und nutzen den Beschneidungspfad um das Motiv freigestellt auf der Seite zu platzieren.

Vorteil:

  • saubere und scharfe Konturen
  • skalierbar, da auflösungsunabhängig
  • schnelles Freistellen einfacher Formen
  • kaum Speicherbedarf

Nachteil:

  • keine weichen Konturen möglich
  • feinste Details (z.B. Haare) können nicht oder nur schwer berücksichtigt werden
  • zeitaufwendig bei detailreichen und komplexen Formen
  • keine Anwendungsmöglichkeit im Web

Freisteller auf weißem oder farbigem Hintergrund

Vor allem in Onlineshops werden Produkte meistens auf weißem Hintergrund präsentiert. Sofern kein anderer Einsatzzweck vorgesehen ist, ist es der einfachste Weg, den störenden Hintergrund wegzulöschen und durch Weiß bzw. eine andere Hinetrgrundfarbe zu ersetzen. Auch hier kann der Beschneidungspfad dazu dienen, das Motiv erst einmal freizustellen, das muss jedoch nicht zwangsläufig der Fall sein. Wenn sich die Produkte gut vom Originalhintergrund trennen, kann das Freistellen auch über eine automatische Hintergrundauswahl, ggf. mit leichter Nachbearbeitung, geschehen.

Vorteil:

  • schnell, wenn sich der Hinntergrund gut trennt
  • weiche Konturen möglich

Nachteil:

  • Hintergrund nicht austauschbar
  • kann nicht vor anderen Produkten oder Elementen platziert werden

Freisteller mit Aplpha-Maske bzw. transparenter Ebene

Mit Hilfe einer Alpha-Maske wird der Hintergrund maskiert und erscheint dann transparent. Diese Methode eröffnet fast alle Möglichkeiten in der weiteren Nutzung. Eine transparente Ebene ist ideal für die Weiterverarbeitung in der Bildbearbeitung zum Beispiel um mehrere Produkte zu einer Fotomontage zusammenzufügen. Auch die oben genannten layoutprogramme unterstützen inzwischen transparente Ebenen. Schließlich lassen sich die Aufnamen so auch freigestellt im Web einsetzen.

Vorteil:

  • schnell, wenn sich der Hinntergrund gut trennt
  • weiche Konturen möglich
  • optimal für die Weiterverarbeitung in der Bildbearbeitung

Nachteil:

  • hoher Speicherbedarf
  • nicht in allen Dateiformaten unterstützt

Freisteller mit Pfad

Harte Konturen lassen sich mit dem Pfad schnell freistellen, weiche Kanten sind nicht möglich.
Freisteller mit Alphamaske

Freisteller mit Maske / Transparenz

Mit einer Maske lassen sich feine Details weich freistellen.

Professionelle Produktfotografie

Produktfotografie für Print und Online Shop, Mode, Hollow man, Hollowman Freisteller, Hollowman-Fotos, Legeware, Produkt Fotos, Textilfotos, Produktfotos, Produktfotografie, Produktfotograf, Produktfotografie Köln, Textilfotografie, Fotostudio Produktfotografie, Freisteller, Bildbearbeitung.